Samstag, 23. April 2016


Debüt der Hinterhof-Flohmärkte im Franzosenviertel

Hereinspaziert in die herrlichen Hinterhöfe der Stadt. In diesen Minuten beginnt die Saison der Münchner Hofflohmärkte - wie immer in Haidhausen. Zwischen Rosenheimer Platz, Ostbahnhof und Max-Weber-Platz beteiligen sich 200 Haus-Partien. Spontane folgen einfach den Luftballons. Planer orientieren sich hier.

Das Konzept ist simpel und gut: Die Leute aus dem Viertel entrümpeln die Keller und Speicher. Ihre Lieblingsstücke, Preziosen und Unikate verkaufen sie uns dann im eigenen Garten zu Freundschaftspreisen. Dazu gibt's Ratschereien und Fachsimpeleien bei einem netten Kaffeetscherl unter Rosenbögen oder in kleinen Kastanien-Biergärten, die wir sonst nie zu Gesicht bekommen würden.

Viel Herz, kein Kommerz.



Keine Kommentare:

Kommentar posten