Samstag, 9. November 2013

Joshua Oppenheimer © Final Cut For Real APS, Piraya Film AS and Novaya Zemlya

Sauwetter im November? Ab ins Kino! Wer mal etwas anderes als die ewigen Hollywood-Blockbuster sehen möchte, dem sei der bereits vielfach ausgezeichnete (u.a. Panorama Publikumspreis Dokumentarfilm 2013) Streifen "The Act of Killing" des Regisseurs Joshua Oppenheimer schwer ans Herz gelegt. Kein leicht verdauliches Popcorn-Kino, wie schon der Titel verrät. Aber: absolut sehenswert. Läuft ab Donnerstag, 14. November 2013, zum Beispiel im Arena Kino in der Hans-Sachs-Straße. Den Trailer und mehr findet Ihr hier: http://theactofkillingde.wordpress.com/

Kommentare:

  1. Hallo,

    der Film klingt interessant, werde ich mir dann mal für nächstes Wochenende vornehmen, falls er hier in der Gegend läuft.

    Ebenfalls interessant ist "The Fith Estate", der film über Julian Assange. Man kann gut sehen, wie Hollywood immer weniger differenziert einen Menschen beleuchten kann, vor allem wenn er noch lebt. Die Schauspieleistung ist enorm, aber das Thema das gerade so aktuell ist, wird nicht besonders aufmerksam behandelt, vielleicht hatten die Macher Angst davor mal wirklich kritisch zu sein und den Menschen / Politiker und der Wirtschaft einen Spiegel vorzuhalten der tagesaktuell ist.

    Gruß
    Clement

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Clement,

    danke für deinen Kino-Tipp und weiterhin viel Spaß beim (kritischen) Schauen!

    Viele Grüße!

    AntwortenLöschen