Samstag, 6. April 2013


Wer sich als als launisch, unprofessionell und lecker beschreibt, hat bei uns schon gewonnen. Und auch wenn wir versuchen, auf unseren kritischen journalistischen Geist zu hören: Beim Café Liebling in Haidhausen gibt es nichts zu meckern, aber viel zu staunen. Es verzaubert und mit kaltem Hund, viel Understatement, gemütlicher Einrichtung und einer herrlich idealistischen Idee: Jeder zahlt, was ihm Speis und Trank wert sind. Preise? Fehlanzeige! Wie die jungen Betreiber Christian, Michael und Franz dabei trotzdem nicht draufzahlen, erzählen sie in diesem Film.

Kommentare:

  1. Eure Cafeposts sind wirklich toll. Ich finde immer wieder etwas, dass ich auf meine "Muss-ich-unbedingt-anschauen"-Liste schreibe. Falls ihr mal einen Bar-Tipp für München braucht, würde ich mich gern revanchieren. Schaut bei mir vorbei: thekentussi.com

    AntwortenLöschen
  2. Vielen Dank, liebe Thekentussi. Dein Lob freut uns sehr. Und deinen netten Blog behalten wir natürlich gerne im Auge. Grüße durch München schickt das VNM-Team.

    AntwortenLöschen